Vorigen Herbst erreichte mich die Ausschreibung für eine “Nasty Woman” Aktion in Rom.

Ich fand die Initiative richtig toll und wollte eine Arbeit hin schicken. Hier ist sie.

Die erste “Nasty Woman Ausstellung” gab es als Reaktion auf Trumps Wahl in NY und die damit verbundene Gefahr, dass Frauenrecht wieder mehr eingeschränkt werden könnten. Seit dem verbreitet sich die Idee der Ausstellung zum Zeichen der Solidarität unter Frauen.

Die KünstlerInnen reichen eine Arbeit ein und der Verkaufserlös kommt einem lokalen Frauenprojekt zu gute.

In Europa gab es schon eine Aktion in England und den NL und demnächst in Rom, vielleicht ja bald mehr?

Da es auf die erste sehr kurzfristige Ausschreibung für Rom nicht genug Resonanz gab, wurde sie verlängert.

Die Details zur Ausstellung in Rom findet ihr hier: NASTY WOMAN ROMA

Bewerbt euch! Vielleicht sehen wir uns ja in Rom!